Satzung und Vorstand

 

- Vorstand -

In der Mitgliederversammlung am 14. November 2014 wurde ein neuer Vorstand gewählt:

Vorsitzender: Ingo Wehrmann (2.v.r.)
Stellvertretender Vorsitzender: Wolfgang Fleischhauer (mitte)
Kassenwartin: Margarete Quathamer (2.v.l.)
Schriftführer: n. N.
Beisitzer: Heiner Lauxtermann, (1.v.l.) Dankwart Schmidt (1.v.r.)

 



 

 

Satzung

Satzung Verein der Brass-Band-Freunde Zetel e.V.

§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namen „Verein der Brass-Band-Freunde Zetel e.V.“.

(2) Sitz des Vereins ist Zetel.

§ 2 Zweck

(1) Der Verein verfolgt durch die ideelle und finanzielle Unterstützung der Blechbläserprojekte in der Gemeinde Zetel kulturelle und jugendpflegerische Zwecke.
Unter anderem sollen gefördert werden:

- der Instrumental- und Gruppenunterricht für junge Blechbläserinnen und Blechbläser
- die Teilnahme an Musikfreizeiten, Seminaren und Wettbewerben
- die Durchführung von Blechblaskonzerten

(2) Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt in der Durchführung und Förderung folgender Projekte, soweit sie ihren Sitz in Zetel haben:

- Brass Band Seminar „Friesland Brass Akademie“
- Überregionale Brass-Band „Friesland Brass“
- Nationale Jugend Brass Band
- Förderung anderer Blechblasprojekte in der Gemeinde Zetel, insbesondere des Posaunenchores der Ev.luth. Kirchengemeinden Zetel und Neuenburg mit seinen Nachwuchsgruppen und der Jugend Brass Band
- Anschaffung und Bereitstellung von Musikinstrumenten und Notenmaterial.

Die Instrumente verbleiben im Eigentum des Vereins und werden nach Ausscheiden des Chormitgliedes wieder eingezogen.

(3) Vorrangig sollen Blechbläserprojekte gefördert werden, an denen Kinder und Jugendliche beteiligt sind.

(4) Der Verein sorgt durch Mitgliedsbeiträge und im Besonderen durch das Einwerben von Spenden für die Finanzierung der Vereinsziele nach § 2 Abs. 1 bis 3 dieser Satzung.


§ 3 Gemeinnützigkeit

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

    (2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

    (3) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
    Die Mitglieder im Sinne von § 5 Abs. 2 der Satzung erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Davon unberührt bleiben Förderungen, die dem Vereinszweck nach § 2 der Satzung entsprechen.
    Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch Vergütungen begünstigt werden.

    (4) Die Vereinsämter sind Ehrenämter.

 

 

 

§ 4 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 5 Mitgliedschaft

(1) Der Verein hat ordentliche, fördernde und Ehrenmitglieder.
(2) Die Mitgliedschaft können durch eine Beitrittserklärung jede natürliche oder juristische Person, Personenvereinigungen sowie Körperschaften, Anstalten oder Stiftungen erwerben, die den Vereinszweck fördern möchten.

(3) Mitglieder des Vereins sind zur Zahlung des jeweils für sie gemäß der Beitragsordnung des Vereins geltenden Jahresbeitrages verpflichtet.

(4) Das Ende der Mitgliedschaft erfolgt bei natürlichen Personen durch Austritt, Tod oder Ausschluss und bei juristischen Personen bei Auflösung der Mitgliedsorganisation, Austritt oder Ausschluss.
Der Austritt ist dem Vorstand unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum 31. Dezember des jeweiligen Geschäftsjahres schriftlich anzuzeigen.

(5) Die Mitgliederversammlung kann ein Mitglied auf Vorschlag des Vorstandes aus dem Verein ausschließen, wenn es seine Verpflichtungen aus der Mitgliedschaft verletzt, insbesondere, wenn es mit der Beitragszahlung länger als 12 Monate in Verzug ist, oder durch sein Verhalten die Grundsätze, Interessen oder das Ansehen des Vereins schädigt.

§ 6 Mitgliedsbeitrag, Spenden

(1) Die Mitgliedsbeiträge sind Jahresbeiträge und werden von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der Anwesenden festgelegt.

(2) Der Vorstand kann den Beitrag in begründeten Fällen ganz oder teilweise erlassen.

(3) Der Förderverein nimmt zur Durchführung der Vereinsaufgaben auch von Nichtmitgliedern Spenden entgegen. Auf Antrag wird Mitgliedern und Nichtmitgliedern eine Spendenquittung ausgestellt.
(4) Der Verein wird auch Veranstaltungen unterstützen, deren Reinerlös zur Durchführung der Vereinsziele dienen soll.

§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind
1. der Vorstand
2. die Mitgliederversammlung.

§ 8 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus

- 1. Vorsitzende/n
- stellvertretende/r Vorsitzende/r
- Kassenwart/in
- Schriftführer/in
- 1 Beisitzer/in

(2) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart. Jeweils zwei von ihnen sind gemeinsam vertretungsberechtigt.

(3) Der Vorstand wird auf
drei Jahre gewählt. Er bleibt so lange im Amt, bis eine Neu- bzw. Wiederwahl erfolgt. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus, so können die verblebenden Vorstandsmitglieder ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsperiode benennen.

(4) Dem Vorstand obliegen die Geschäftsführung, die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Verwaltung des Vereinsvermögens im Sinne der Ziele des Fördervereins.

(5) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Alle Vorstandsmitglieder haben Stimmrecht.

§ 9 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand einmal jährlich einberufen.

    (2) Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt außerdem, wenn das Vereinsinteresse es erfordert und wenn mindestens ein Viertel der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragen.

    (3) Die Einladung zur Mitgliederversammlung erfolgt mindestens zwei Wochen vor dem Termin unter Angabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung.

    (4)
    Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

    (5) Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere
    - Entgegennahme des Jahresberichts
    - Entgegennahme des Kassenberichts

- Entlastung des Vorstandes
- Wahl des Vorstandes
- Festsetzung des Mitgliedsbeitrages
- Beschlussfassung über Satzungsänderungen, Änderung des
Vereinszweckes und Vereinsauflösung



(6) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der einfachen Mehrheit der Mitglieder, außer bei Beschlüssen über Satzungsänderung, Änderung des Vereinszwecks und Vereinsauflösung, für welche die Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder erforderlich ist.

(7) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das vom Schriftführer erstellt und vom Versammlungsleiter unterschrieben wird.

§ 10 Auflösung des Vereins

(1) Über die Auflösung des Vereins entscheidet eine zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung.

(2) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das gesamte Vermögen einschließlich der von den Mitgliedern gezahlten Anteile und des gemeinen Werts der Sacheinlagen an die Ev.-luth. Kirchengemeinden in Neuenburg und Zetel, die es unmittelbar und ausschließlich für Zwecke der Kirchenmusik zu verwenden haben.


Die Satzung wurde in der Jahreshauptversammlung am 14.11.2014 beschlossen und tritt somit an diesem Tage in Kraft.